Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen

 

Um sich mit dieser Frage zu beschäftigen, möchte ich zuerst klären, was Persönlichkeitsentwicklung eigentlich ist. In der Fachwelt ist man sich einig, dass die Persönlichkeitsentwicklung der individuelle Gegenstand eines Menschen ist. Dies äußert sich vor allem im Denken, im Verhalten und Reagieren auf bestimmte Situationen und Ausgangsreize. Forschungsgegenstand der Entwicklung ist dabei, welche Ursachen zu dieser Persönlichkeit geführt haben.

Kernthese der Fachwelt ist, dass die Persönlichkeitsentwicklung vor allen in den jungen Jahren ihre Hauptentwicklungsphase stattfindet. Vor allem die Eltern haben hier einen hohen Einfluss (3-12 Jahre). Kinder brauchen Vorbilder. Diese finden Sie vor allem in den eigene Eltern wieder. Es werden Verhaltensweisen der Eltern übernommen oder nachgeahmt. In dieser Phase haben Eltern die große Chance auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder einzuwirken, beispielsweise vor allem mit dem Umgang von Problemen.

Persönlichkeitsentwicklung - Was prägt uns in der Jugend?

Einen Wandel erfährt dies ab dem 13. Lebensjahr. Hier beginnt die Pubertät. Jugendliche unterliegen einen schwankenden Hormonhaushalt und eigene Erfahrungen nehmen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung. Eltern werden nun meist als Feindbild gesehen und Freunde und eigene ausgesuchte Vorbilder rücken in den Mittelpunkt. An diesem Punkt ist fraglich, inwieweit die zuvor erfahrene Persönlichkeitsentwicklung noch Einfluss auf die neue Lage hat. Ändern sich alle Eigenschaften? Bleiben Eigenschaften bestehen? Kehren verlorene Eigenschaften nach der Pubertät wieder zurück?

Diese Frage kann nicht abschließend geklärt werden. Sicher ist nur, dass die Persönlichkeitsentwicklung eine sehr individuelle Ausprägung der Natur ist.